Informationstext zum Recht auf saubere Luft (2018)

Schadstoffe in der Luft sind verantwortlich für zahlreiche Erkrankungen. Gerade größere Städte und Orte entlang von großen Verkehrswegen sind davon stark betroffen. Mit dem Immissionsschutzgesetz Luft (IG-L), welches auf der Richtlinie 2008/50/EG der Europäischen Union beruht, soll Luftverschmutzung bekämpft werden.

2015 bestätigte der Verwaltungsgerichtshof (VwGH) erstmals, dass Personen die von Grenzwertüberschreitungen von Luftschadstoffen betroffen sind, einen Anspruch darauf haben, dass ein Luftreinhalteplan erstellt wird. Österreich war bereits mehrmals wegen Versäumnissen im Bereich des Luftreinhaltungsrechts Vertragsverletzungsverfahren ausgesetzt.

 

Der Text steht hier zum Download zur Verfügung

geändert am 28.11.2018